Das TIROLER GRAUVIEH ist die beliebteste und alt eingeführte RINDERRASSE am Sonnenplateau. Andere Rassen hätten es aufgrund der geographischen Gegebenheiten sehr schwer.

Die steilen Bergwiesen, die kurzen und sehr schmackhafte Gräser auf den Almen können nur von sehr geländegängigen Rinderrassen beweidet werden.

Das TIROLER GRAUVIEH hat ihren Ursprung in drei verschiedenen Rassen (Oberinntaler Kuh- Lechtaler Kuh – Wipptaler Kuh ) Seit ca. 120 Jahren gibt es nun den Rassestandart . Damals suchten die Bauern nach einer Rinderrasse, die eine hohe Milchleistung, gutes Fundament ( Beine ), leichtes Abkalben, Genügsamkeit und Geländegängigkeit in sich vereint. Dieses Unterfangen konnte nur durch Kompromisse erreicht werden. Man kreuzte mehrere Rinderrassen und kam so zum

TIROLER GRAUVIEH

Daten : Alter bis zu 15 Jahren
Milchleistung ca. 15 Liter durchschnittlich pro Tag
Gewicht ca. 600 kg
Fruchtbarkeit – jedes Jahr ein Kalb – ca. 10 Jahre lang
Geländegängigkeit – unsere Kalbinnen ( bis 2 Jahre alt ) weiden im Serfauser Ochsenberg – unterhalb der Masnerschihütte.
Lebensleistung ca. 50 000 Liter Milch
Fleisch mit hoher Qualität und feiner Faserung
Genügsamkeit im Verzehr von Rauhfutter und Grundfutter
Dem Menschen gegenüber sehr zutraulich und zahm.


Es gäbe noch viel zu erzählen, aber dazu können Sie ja in den Stall kommen und den Bauer Kurt befragen.

Stallzeit ist immer dann, wenn Musik aus dem Stall zu hören ist. Die Kühe sollen ja angeblich mehr Milch geben bei Musikberieselung.



Weitere Fragen über die Landwirtschaft etc. bitte im persönlichen Gespräch mit Kurt oder in der Mittagszeit mit dem Altbauer Josef.